zum Text Logo: Baselstab / Basel-Stadt FinanzdepartementSteuerverwaltung
Navigation Hauptkapitel / Home / Aktuell / Steuersystem / Steuerpflicht / Steuererklärung / Steuerzahlung / Drucksachen / Tools / Links / FAQ / /
Metanavigation Suche / Kontakt
Mehrwertabgabe
Unterkapitel Steuersystem
Unterkapitel gewählt Steuerarten
Unterkapitel Steuern von natürlichen Personen
Unterkapitel Steuern von juristischen Personen
Unterkapitel gewählt Liegenschaftensteuern
- -- Grundstückgewinn-
steuer
- -- Handänderungssteuer
- -- Mehrwertabgabe
Unterkapitel Steuergesetzgebung
Steuerrechtsprechung
Abstand-Zeile
Leerzeile
Online Dienste
Leerzeile
Telefon Dienste
Abstand-Zeile
Leerzeile
BalTax
Leerzeile
Steuerrechner
Abstand-Zeile
Leerzeile
Steuergesetzgebung
Leerzeile
Steuerrechtsprechung
Abstand-Zeile
Leerzeile
Download Software
Leerzeile
 Adobe Reader
Leerzeile
 SnapForm Viewer
Mehrwertabgabe

Seite vorlesen

Zuständigkeit
  
Die Mehrwertabgabe fällt in die Zuständigkeit des Baudepartementes. Anlaufstelle ist das Bauinspektorat oder der Rechtsdienst. Die Bodenbewertungsstelle nimmt die Berechnung der Merhwertabgabe vor.

Steuerpflichtige Personen
  
Natürliche und juristische Personen bezahlen bei Planungsmassnahmen an Grundstücken und Liegenschaften, welche zu einem Merhrwert führen, eine Mehrwertabgabe.

Steuerbemessung
  
Grundlage für die Bemessung der Mehrwertabgabe ist der Mehrwert. Als Mehrwert gelten die Einzonungs-, Umzonungs- und Sondernutzungsmehrwerte, wenn die Planungsmassnahmen zu einer Erhöhung der zonenmässigen Bruttogeschossfläche führen, oder die Bodenwertsteigerungen. Unter Bruttogeschossfläche wird die gesamte Nutzungsfläche eines Gebäudes einschliesslich der Wände verstanden.

Steuerberechnung
  
Die Mehrwertabgabe wird in der Regel pro Quadratmeter Bruttogeschossfläche, welcher mehr erstellt wird, mit einem pauschalen Quadratmetersatz festgesetzt. Der Abgabensatz beträgt höchstens 60 Prozent des durch die Planungsmassnahme ausgelösten Mehrwertes.